Südtirol Blog

Weil es hier so schön ist

Kräuter dürfen in keiner gesunden Küche fehlen. Der Stadtmensch kauft sie im Supermarkt, wer auf dem Lande wohnt, kann sie sich selber in der Natur suchen. Zu den so genannten Wildkräutern gehören zum Beispiel Schafgarbe, wilder Knoblauch, Bärlauch, Schnittlauch, Kerbel, Dill, Beifuß, Knöterich, Koriander, Rucola, Löwenzahn, Bohnenkraut und viele mehr. Die meisten von ihnen werden seit Jahrtausenden auch zur Heilung genutzt. Dabei sind die einheimischen Wildkräuter die gesündesten. Südtirol huldigt ’seinen‘ Wildkräutern mit einer zweiwöchigen Aktion. In Lana, Prissina, Völlan und weiteren Orten bieten die Restaurants besondere Gerichte auf Wildkräuterbasis an. In diesen kann man die Vielfalt der südtiroler Kräuter entdecken und unzählige neue Rezepte, die ganz nebenbei auch noch ungemein gesund sind. Zum Nachkochen zuhause!

Der Blumenmarkt in Bozen arrow-right
Next post

arrow-left Die Bozner Filmtage
Previous post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.