Südtirol Blog

Weil es hier so schön ist

Mit ist in letzter Zeit immer öfters bewusst geworden, dass wir in Südtirol in einer besonders gesunden Gegend leben. Nicht nur wegen der guten Luft, sondern vor allem, weil die Menschen hier wesentlich umweltbewusster sind, in allen Bereichen des Lebens. Der Trend zum natürlichen Lebensstil kommt hier deutlich zur Geltung.

Ich bin zur Zeit in einer Phase, wo ich alles so natürlich wie möglich haben möchte. Es gibt so viel ‚Fake‘ um uns, dass man schon fast nicht mehr unterscheiden kann, was ist original, was ist gemacht. Und dazu gehört einfach der ganze Lifestyle, von der Ernährung zur Fortbewegung und zum Wohnen.

Was ich in meinem täglichen Leben umzusetzen versuche, wird jedoch oftmals im Urlaub dann wieder vollkommen anders. Nicht so in Südtirol. Ich habe mal ein wenig recherchiert und habe auch so einiges dabei schon längst selber entdeckt.

Beispielsweise haben wir hier zahlreiche Bio-Hotels. Beispiel Tauber’s Vital-Hotel. Dort hatte ich mal Freunde, die ebenfalls auf ein gutes, sauberes Ambiente achten, und sie waren mehr als zufrieden. Hier wird einfach auf mehr geachtet: die Zutaten der Speisen sind regional und rigoros biologisch. Es wird auf Energiesparen geachtet, es wird so wenig Müll wie möglich produziert und die Struktur an sich ist biologisch akzeptabel.

Überhaupt setzt sich unsere Region sehr für Nachhaltigkeit ein. Natürliche Energiequellen werden gefördert, die Umwelt geschont. Es ist Bestandteil des Klimaschutzes, was in Südtirol sehr groß geschrieben wird. Bekannt ist da auch das Klimahaus, gebaut nur aus natürlichen Materialien und konzipiert zum Stromsparen.

Aber auch sonst habe ich so einiges entdeckt zum Thema Nachhaltigkeit. So habe ich beispielsweise letztens gerade erst einen Bio-Bistro in Bozen entdeckt. Lecker und gesund. Den Biowein trinke ich schon seit Jahren. Er ist wesentlich verträglicher und ich habe sogar angefangen Rotwein zu trinken, den ich vorher nie mochte.

Green Mobility gibt uns die Möglichkeit, auch ohne Auto durch die ganze Region zu kutschieren. Wer eines hat, aber mit alternativen Kraftstoff, findet Methan, Flüssiggas, Elektroladestationen. Fahrräder können auch überall geliehen werden. Mit der Mobilcard kann man 1, 3 oder 7 Tage alle öffentlichen Verkehrsmittel – Züge, Busse, Trams und Seilbahnen – benutzen. Viele von ihnen nehmen auch das Fahrrad mit. Dazu passend gibt es die Bikemobil Card.

Museummobil Card vereint Transport und Museumseintritt. Angeschlossen sind hier mehr als 90 Museen, die man kaum in einem Urlaub schafft.
Unbedingt zu erwähnen sind die vielen Naturteiche oder Naturpools, die ganz ohne Chlor auskommen und nur mit Pflanzen gereinigt werden. Das schont nicht nur die Haut, sondern natürlich auch die Umwelt. Und den Geldbeutel des Poolbesitzers.

Wer also so wie ich auf gesunden Urlaub und ein natürliches Umfeld im Urlaub wert legt, sollte in Südtirol sein Erholungsgebiet suchen. Schliesslich haben wir so ziemlich alles zu bieten, ausser vielleicht ein rauschendes Meer. Aber dafür Strände, Naturteiche und Seen, gute Hausmannskost, frische Luft, tolle Wandergebiete in unberührter Natur…

Blumenwanderung auf der Seiser Alm – Südtirol Balance 2017 arrow-right
Next post

arrow-left Tief durchatmen und entspannen – Südtirol Balance 2017
Previous post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.