Südtirol Blog

Weil es hier so schön ist

Meine Freundin hat mir zu Weihnachten eine Einladung zum Silvesterkonzert geschenkt. Aber nicht hier in Meran, sondern im Vinschgau in der Klosterkirche Marienberg.

Manchmal ist es gar nicht so leicht das richtige Geschenkt zu Weihnachten zu finden. Am besten sind immer die, die man nutzen kann oder aber zu einem Event einladen. In diesem Falle war es letzteres und genau richtig für meinen Geschmack.

Wir sind bereits am späten Vormittag losgefahren, über die SS 38 und dann SS 40. In Burgeis, wo auch die Benediktiner Klosterburg liegt, haben wir dann sehr gemütlich zu Mittag gegessen. Um 15 Uhr begann das Konzert, wir waren schon etwas vorher dort, um uns das Kloster anzusehen.
Marienberg wurde bereits 1200 durch den Grafen von Tarasp gegründet. Die Kirche ist eine barocke Stiftskirche mit drei Schiffen. Seit jeher wohnen hier Mönche des Benediktiner Ordens und, der Zeit angepasst, kümmern sich um die Seelsorge der Einwohner, organisieren Besinnungsseminare und betreuen Wallfahrer. In den ehemaligen Wirtschaftsbauten befindet sich ein Museum, dass die Geschichte des Klosters verdeutlicht.

Mich ein wenig schlau machend, habe ich gelesen, dass der Mönch und Chronist Goswin eine wichtige Rolle spielt. Er hat zahlreiche schriftliche Aufzeichnungen hinterlassen, die sich mit dem Recht und dem Klosterleben befassen.

Die wunderschöne, in weiß und gold gehaltene Kirche ist beeindruckend. Von der Akustik gar nicht zu sprechen. Wir haben zunächst ein wenig die Kirche und im Kloster, wo man frei sich bewegen durfte, uns die Festungskirche angesehen, bevor wir dann rechtzeitig in der Kirche Platz nahmen.
Das Konzert war wunderschön. Wie immer bekomme ich Gänsehaut bei solchen Konzerten, weil die Akustik fast schon surreal auf mich wirkt. Wie die Menschen früher diese Gebäude nicht nur in unglaublicher Schönheit, aber auch in absoluter Perfektion bauen konnten, wird mir wohl auf ewig verborgen bzw. unverständlich bleiben.

Meine Freundin hat das schönste Weihnachtsgeschenk geschenkt. Es war ein wunderbarer Tag und vor allem ein traumhaftes Konzert, dass ein ereignisreiches Jahr ausklingen ließ und ein wunderbares, neues willkommen hieß. Wer die Möglichkeit hat, sich hier ein Konzert anzuhören, sollte auf jeden Fall die Gelegenheit wahrnehmen.

Und hiermit wünsche ich allen ein erlebnis- und entdeckerreiches Wanderjahr 2018!

Die Kunst im Schnee – Schneeskulpturen arrow-right
Next post

arrow-left Ein bißchen Solidarität zu Weihnachten
Previous post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.