Südtirol Blog

Weil es hier so schön ist

Den Winter nutze ich natürlich auch zum Wandern. Hier besonders das Schneewandern, was nicht immer mit Schneeschuhen sein muss. Dieses Mal möchte ich euch von einer Wanderung zum Cherz-Plateau erzählen.

An einem kalten Wintermorgen bin ich zum Campolongo-Pass gefahren. Hier wollte ich eine Schneewanderung mit Freunden machen. Es sollte ein unerwarteter Tag werden.

Wir trafen uns schon recht früh. Da wir aus verschiedenen Orten kamen, fuhren wir alle mit unserem Auto und parkten dieses hier am Campolongo-Pass.
Von hier aus ging es dann zunächst entlang der Straße in Richtung Corvara. Nach ein paar hundert Metern geht es dann rechts auf den Weg Nr. 3. Das ist der Jäger-Weg, der gleich hinter einem Felsen einbiegt.

Der Weg führt jetzt über verschneite Wiesen und durch lichten Wald stetig nach oben. So passieren wir die Forceles-Wiesen und später auch das Inzija-Joch. Der höchste Punkt sollte das Cherz-Plateau werden, das mit 1.983 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Der gesamte Weg beträgt um die 7 Kilometer.

Auf dem Plateau angekommen hat man ein traumhaftes 360°-Panorama. Man sieht die Dolomiten der Alta Badia und die zahlreichen Täler, die sich nun verschneit in die Landschaft schmiegen. Der Marmolada Gletscher ist jetzt im Winter eingebettet in die Winterlandschaft.

Wir sind gut 2 Stunden unterwegs gewesen. Am Campolongo haben wir dann aber noch einen Abstecher gemacht und den Weg Nr. 26 A genommen. Dieser führt zum Golfplatz gleich hinter dem Sporthotel Panorama. Der Weg ist nicht wirklich leicht zu sehen und man muss ein wenig raten, aber einer unserer Freunde kannte ihn und wir brauchten nur zu folgen.

Am Golfplatz angekommen haben wir dann einen Weg genommen, der uns um diesen herum führt und an einem alleinstehenden Haus dann rechts einen Weg zum Hotel nehmen lässt.

Im Hotel haben wir dann gemütlich eine Kleinigkeit gegessen und noch bis zum frühen Nachmittag gesessen.
Zurück sind wir dann auf dem selben Weg wieder zum Campolongo Pass.

Wir haben einen wunderbaren Vormittag mit Wandern verbracht, durch dicken Schnee stiefeln und unter strahlend blauem Sonnenhimmel. Eine schönere Wanderung hätte man sich nicht vorstellen können. Der Abschluss im Restaurant war eine Idee, die während des Rückwegs kam und da einer unserer Freunde – wir waren zu fünft unterwegs – wusste, wie man dort hinkam, war es eine perfekte Umsetzung. Selbst im Frühsommer wird diese Wanderung ein wahres Vergnügen sein, wenn alle Blumen und Kräuter spriessen und die Luft vom Summen der Bienen erfüllt ist. Muss ich unbedingt mal machen…

Schneewanderung zur Fanesalm arrow-right
Next post

arrow-left Wellness in Südtirol
Previous post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.