Südtirol Blog

Weil es hier so schön ist

Campo Tures.jpgZusammen mit meiner Freundin Maria bin ich vor nicht allzu langer Zeit wieder einmal auf Entdeckungswandern gegangen. Dieses Mal sind wir auf den Spuren des Tauferer Naturlehrpfades entlang.

Maria rief mich schon recht früh morgens an, um mich zu fragen, ob ich mit ihr und ihrem Sohn Alex nicht ‚eine Runde wandern‘ wolle. Sie hatte da an den Tauferers Naturpfad gedacht, weil es dort für Alex interessant sei und sie mit mir etwas ganz dringend besprechen wolle.
Natürlich habe ich zugesagt, obwohl ich mich eigentlich mit meiner Winterbepflanzung endlich einmal beschäftigen wollte. Aber eine Freundin, die meinen Rat braucht, hat natürlich Vorrang vor winterlichen Blümchen.
Maria hat mich zusammen mit Alex abgeholt und wir sind nach Sand in Taufers gefahren. Hier haben wir das Auto am Naturparkhaus abgestellt und sind losmarschiert.
Zunächst sind wir zum Rathausplatz, von wo aus wir dann entgegengesetzt der Sonne nach Norden gegangen sind. Nach wenigen Schritten sind wir rechts über den Fluss und hier bis zur Burgpromenade. Nochmals rechts und wir sind auf dem richtigen Pfad.

Hier beginnt Maria mir nun zu erzählen, was sie bedrückt und es entsteht eine lebhafte Diskussion zwischen uns beiden. Alex hingegen ist begeistert, erzählt uns zwischendurch, dass wir das alte Zollportal passieren. Wir staunen, sind aber nicht wirklich bei der Sache.
Am Ende einer Schotterstraße liegt die Burg Taufers, in die wir jedoch nicht einkehren. Wir versprechen es Alex, einmal extra deswegen herzukommen.
Als wir eine wunderbare Aussicht auf das ganze Tauferer Tal erreichen, halten wir inne. Wir genießen den Blick, die Weite, und sinnen unseren Gedanken zu Marias Thema nach.
Durch mehr oder minder Wald erreichen wir das Erlebnisbad Cascade. Hier würde ich gerne einmal her kommen zum Baden. Ich habe schon so manches gehört, über die tolle Sauna und die verschiedenen Bäder. Im Sommer gibt es einen Naturteich, den finde ich noch interessanter…
Wir überqueren Felder und Wiesen und sind kurz danach wieder am Rathausplatz.
Alles in allem sind wir fast vier Stunden unterwegs gewesen, recht lang eigentlich, aber die Wanderung ist kinderleicht. Die vielen Schautafeln über Flora, Fauna und Geschichte haben Alex beschäftigt, er hat viel gelernt und würde gerne seinen Vater hierher bringen. Maria und ich sehen ihn beide stirnrunzelnd an, ob das eine gute Idee ist? Wohl im Moment nicht wirklich, aber das gehört nicht hier her.

Ich hoffe währenddessen, dass ich Maria demnächst zu einem Badetag in Sand in Taufers überreden kann.

Sand in Taufers, Ahr.JPG
Fotos:
Campo Tures“ von DmottlEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.„Sand in Taufers, Ahr“ von PalickapEigenes Werk. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons.

Wandern oder Schlittentour im Fischleintal arrow-right
Next post

arrow-left Wanderung & das Bergwerk von Prettau
Previous post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.